DNS Server Meldungen

Alle DNS Fehlermeldungen auf einen Blick!
1
Microsoft DNS-Server (Windows 2000 RC2, August 1999) wird gestartet.
2
Der DNS-Server wurde gestartet.
3
Der DNS-Server wurde heruntergefahren.
111
Der DNS-Server konnte keinen Thread erstellen. Dem System stehen möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Schließen Sie Anwendungen, die Sie zurzeit nicht verwenden, und starten Sie den DNS-Server und/oder Ihren Computer neu. Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode.
111
Der DNS-server konnte kein Thread erstellen. Es stehen dem System möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Möglicherweise schlossen Sie nicht verwandte Programme, Sie starteten den DNS-server neu oder Sie starteten ihren Computer neu. Das Ereignisdaten ist der Fehlercode.
112
Der DNS-Server konnte den Rekursionsvorgang nicht initialisieren. Dem System stehen möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Schließen Sie Anwendungen, die Sie zurzeit nicht verwenden, und starten Sie den DNS-Server und/oder Ihren Computer neu. Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode.
112
Der DNS-server konnte ein Rekursionsthread nicht initialisieren. Es stehen dem System möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Möglicherweise schlossen Sie nicht verwandte Programme, Sie starteten den DNS-server neu oder Sie starteten ihren Computer neu. Das Ereignisdaten ist der Fehlercode.
113
Der DNS-server konnte den "Dienst" %1 nicht signalisieren. Der Fehler war %2. Möglicherweise liegen Operabilitätsprobleme zwischen dem DNS-dienst und diesem Dienst vor.
130
Der DNS-Server konnte den Rekursionsvorgang nicht initialisieren. Dem System stehen möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Schließen Sie Anwendungen, die Sie zurzeit nicht verwenden, und starten Sie den DNS-Server und/oder Ihren Computer neu. Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode.
130
Der DNS-server konnte WINS-Lookup nicht initialisieren. Es stehen dem System möglicherweise nicht genügend Ressourcen zur Verfügung. Möglicherweise schlossen Sie nicht verwandte Programme, Sie starteten den DNS-server neu oder Sie starteten ihren Computer neu. Das Ereignisdaten ist der Fehlercode.
131
Der DNS-Server konnte WINSR-Reverse-Lookup nicht durch die Abfrage desNetBIOS-Adapterstatus initialisieren. Der Server wird weiter ausgeführt, aberes werden keine WINS-Reverse-Lookups durchgeführt. Dies kann Folgeeiner inkorrekten Konfiguration sein.Wenn WINSR-Lookups nicht erforderlich sind, löschen Sie WINSR-Einträgeaus den Zonendatendateien und laden Sie die modifizierten Zonen neu bzw.starten Sie den DNS-Server neu.Wenn der DNS-Server WINSR-Reverse-Lookups unterstützen soll, starten Sieden Servercomputer neu und stellen Sie sicher, dass die Eigenschaften derWINS/NetBT-Konfiguration für TCP/IP-Clients korrekt gesetzt werden.
132
Der DNS-Server konnte den Adapter %1 für die Überprüfung des NetBIOS-Adapterstatus nicht öffnen.
140
Der DNS-Server konnte den Dienst für den Remoteprozeduraufruf (RPC) nicht initialisieren.Wenn der RPC-Dienst nicht ausgeführt wird, starten Sie ihn, oder starten Sie den Computer neu.Die Ereignisdaten enthalten Fehlercode.
403
Der DNS-Server konnte kein TCP-Socket erstellen.Starten Sie den DNS-Server bzw. den Computer neu.Die Ereignisdaten enthalten Fehlercode.
404
Der DNS-Server konnte ein TCP-Socket nicht an die Adresse %1 binden.Die Ereignisdaten enthalten Fehlercode. Eine IP-Adresse von 0.0.0.0bedeutet, dass ein Socket alle verfügbaren IP-Adressen des Computersverwendet (eine gültige Konfiguration). Starten Sie den DNS-Serverbzw. den Computer neu.
405
Der DNS-Server konnte nicht mit Hilfe des TCP-Sockets auf die Adresse %1 warten. Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode. Die IP-Adresse 0.0.0.0 bedeutet, dass ein Socket alle verfügbaren IP-Adressen des Computers verwendet (eine gültige Konfiguration). Starten Sie den DNS-Server bzw. den Computer neu.
406
Der DNS-Server konnte kein Benutzer-Datagrammsocket (UDP) erstellen.Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode.Starten Sie den DNS-Server bzw. den Computer neu.
407
Der DNS-Server konnte ein Benutzer-Datagrammsocket (UDP) zu %1 nicht binden.Die Ereignisdaten enthalten den Fehlercode. Starten Sie den DNS-Server bzw. den Computer neu.
408
Der DNS-Server konnte den Socket für die Adresse %1 nicht öffnen.Überprüfen Sie, ob diese IP-Adresse auf dem Servercomputer gültig ist. Verwenden Sie im DNS-Manager das Eigenschaftenfenster des Servers und dort die Registerkarte Schnittstellen, um diese Adresse gegebenenfalls von der Adressliste zu entfernen. Starten Sie den DNS-Server danach erneut. (Falls diese Adresse die einzige IP-Schnittstelle auf diesem Computer war, konnte der DNS-Server wahrscheinlich aufgrund dieses Fehlers nicht starten. In diesem Fall entfernen Sie den Eintrag ListenAddress in der Registrierung unterServicesDNSParameters und starten erneut.)
409
Die DNS-Serverliste für beschränkte Schnittstellen enthält IP-Adressen, die nichtfür die Verwendung mit diesem Servercomputer konfiguriert wurden.Verwenden Sie im DNS-Manager das Eigenschaftenfenster des Servers und dort die Registerkarte Schnittstellen, um die IP-Adressen zu überprüfen undzurückzusetzen, die vom DNS-Server überwacht werden. Weitere Informationenhierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über die Beschränkung eines DNS-Servers, nur ausgewählte Adressen zu überwachen.
410
Die Überwachungsliste des DNS-Servers für beschränkte Schnittstellen enthält keine gültige IP-Adresse für diesen Servercomputer.Der DNS-Server wird alle IP-Schnittstellen dieses Computers verwenden.Verwenden Sie den Schnittstellendialog für die Servereigenschaften im DNS-Manager, um die IP-Adressen, die der DNS-Server überwachen soll, zu bestätigen und neu festzulegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über die Beschränkung eines DNS-Servers, nur ausgewählte Adresse zu überprüfen.
411
Der DNS-Server konnte nicht zu allen IP-Adressen auf diesem Computer gebunden werden.Verwenden Sie im DNS-Manager unter Servereigenschaften die Registerkarte"Schnittstellen", um die Liste der IP-Adressen zu bearbeiten, für die DNS verwendet wird. Fügen Sie der Liste die fehlenden Adressen hinzu. Danach müssen Sie den DNS-Dienst anhalten und neu starten, damit die neuen Schnittstellen von diesem Dienst verwaltet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in derOnlinehilfe im Abschnitt über die Beschränkung eines DNS-Servers, nur ausgewählte Adressen zu überprüfen. Jede zusätzliche IP-Schnittstelle benötigt Systemressourcen und führt zu einer geringeren Systemleistung beim Empfang von Abfragen. Es gibt keinen Grund, für DNS zusätzliche Adressen anzugeben, wenn diese nicht notwendig sind, um die vorhandenen Netzwerkkarten zu unterstützen. Auch wenn der DNS-Server mehrere Zonen bedient, ist es NICHT erforderlich, unterschiedliche IP-Adressen für jede Zone zu registrieren. Wenn der Effekt auch nur gering ist, ist esempfehlenswert alle nicht notwendigen IP-Adressen von der Liste zu entfernen (sehr viele IP-Schnittstellen können die Systemleistung verringern).
412
Der DNS-Server ist mit einer großen Anzahl von IP-Adressen verbunden. Jede dieser Server-IP-Adressen verbraucht Systemressourcen und kann zu einer geringeren Systemleistung beim Empfang von Abfragen führen. In den meisten Fällen können Sie zusätzliche IP-Adressen, die nicht zur Unterstützungder Servernetzwerk-Hardware erforderlich sind, löschen. Weitere Informationenhierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über die Konfigurierung mehrfach vernetzter Server.
413
Der DNS-Server wird Anforderungen an andere DNS-Server auf einem Port, dernicht der Standardport (TCP-Port 53) ist, senden. Dies dient der Anpassung an Konfigurationsänderungen, die Sie vorgenommen haben, und verhindert, dass DNS-Abfragen von anderen Servern nicht empfangen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über die Protokollierungs-referenz für DNS-Server. 1) Verwenden Sie alle IP-Adressen des Computers für DNS (z.B. löschen Siedie Adressliste), oder 2) beschränken Sie den DNS-Server auf eine einzige IP-Adresse.
414
Der DNS-Server hat zurzeit keinen DNS-Domänennamem. Der DNS-Name bestehtaus einem einzelnen Bezeichnungshostnamen ohne Domäne (z.B. host anstellehost.microsoft.com). 1) Öffnen Sie die Systemsteuerung 2) öffnen Sie die Systemeigenschaften 3) wählen Sie die Registerkarte Netzwerkidentifikation 4) klicken Sie auf Erweitert und geben einen Domänen- oder Arbeitsgruppennamen ein; dieser Name wird als DNS-Domänenname verwendet werden 5) starten Sie neu, um den neuen Domänennamen zu initialisieren.
500
Der DNS-Server hat festgestellt, dass die Zone %1 ungültige oder beschädigte Registrierungsdaten enthält. Löschen Sie den entsprechenden Zonenunterschlüsselder DNS-Serverparameter in der Windows 2000-Registrierung, um dieses Problem zu beheben. Sie können die Zone unter Verwendung der DNS-Konsoleneu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe inden Abschnitten über das Einstellen erweiterter Serverparameter sowie über das Hinzufügen und Löschen von Zonen.
501
Der DNS-Server hat festgestellt, dass die Zone %1 einen fehlenden oderbeschädigten Zonentypen in den Registrierungsdaten aufweist. Löschen Sie den entsprechenden Zonenunterschlüssel bei den DNS-Serverparameternin der Windows 2000-Registrierung, um dieses Problem zu beheben. Sie können die Zone unter Verwendung der DNS-Konsole neu erstellen. Weitere Informationenhierzu finden Sie in der Onlinehilfe in den Abschnitten über das Einstellen erweiterter Serverparameter sowie über das Hinzufügen und Löschen von Zonen.
502
Der DNS-Server hat festgestellt, dass für die primäre Zone %1 kein Dateinamein den Registrierungsdaten gespeichert wurde. Sie können entweder den Zonen-dateinamen aktualisieren oder die Zone löschen und unter Verwendung der DNS-Konsole eine neue erstellen. Sie finden den Unterschlüssel unter den DNS-Serverparametern in der Windows 2000-Registrierung. Sie können die Zone anschließend unter Verwendung der DNS-Konsole neu erstellen. WeitereInformationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe in den Abschnitten über das Einstellen erweiterter Serverparameter sowie über das Hinzufügen und Löschenvon Zonen.
503
Der DNS-Server hat festgestellt, dass die sekundäre Zone %1 keine Master-IP-Adressen in den Registrierungsdaten enthält. Sekundäre Zonen erfordernmindestens einen Masterserver, der als Quelle dient. Sie können die IP-Adressefür den Masterserver unter Verwendung der DNS-Konsole aktualisieren bzw. hinzufügen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über die Aktualisierung des Masterservers für eine sekundäre Zone.
504
Der DNS-Server konnte keine Zone %1 aus den Registrierungsdaten erstellen.Ein oder mehrere Registrierungsschlüsselwerte für die Zone sind möglicher-weise beschädigt, oder die Zonendatei fehlt. Verwenden Sie die DNS-Konsole,um beschädigte Registrierungsschlüsselwerte zu ersetzen oder zu reparieren, oder stellen Sie sicher, dass die Zonendatenbank verfügbar ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Onlinehilfe im Abschnitt über dieKonfigurierung von Zoneneigenschaften.
1 [2] [3] [4] [5] [6] [7] Weiter »